"Was könnt ihr tun?"

Leider sehen unsere einheimischen Igel einer traurigen Zukunft entgegen.

Die zunehmende Zerstörung der Lebensräume durch Bebauung und industrielle Landwirtschaft führt dazu, dass sie in weiten Teilen ihres Verbreitungsgebietes selten geworden sind. Stark befahrene Straßen, fehlende Nahrung in den Schottergärten der Städte, der Einsatz von Pestiziden und  Mährobotern uvm. verringern seine Anzahl ebenso.

 

Dabei ist es so einfach zum Schutz der Igel beizutragen:

 

  • Nutzt heimische Pflanzen und Gehölze für euren Garten, 

      exotische sind oftmals giftig.

  • Verzichtet auf chemische Unkraut-, Insekten- und Schneckenvernichter. 

    Sie reichern sich in der Nahrung der Igel an und führen bei ihm zu schweren Organschäden bis hin zum Tod.

  • Bietet  in eurem Garten Unterschlupfmöglichkeiten an, zum Beispiel niedriges Buschwerk, Laub- und Reisighaufen.

  • Niemals Reisig- oder Laubhaufen ohne vorheriges vorsichtiges Umsetzen abbrennen.

  • Deckt Pools, Gruben, Löcher und Kellerschächte ab. Sie sind sonst böse Tierfallen.

  • Bringt eine Rettungsplanke am Gartenteich an oder gestaltet flache Ufer, damit der Igel sich im Notfall retten kann. Auch andere Tiere sind hierfür sehr dankbar.

  • Nutzt  auf keinen Fall Laubsauger. Kleinere Igel könnten eingesaugt werden, genauso wie Insekten, Würmer und Schnecken, die dem Igel als Nahrung dienen.

  • Vorsicht beim Rasenmähen sowie bei Aufräumungs- und Rodungsarbeiten. Im hohen Gras ,in Laub- und Reisighaufen sowie in Holzstapeln können sich Igelnester - aber auch andere Tiere wie Amphibien sowie Reptilien befinden.

  • Zäune sollten unbedingt eine Öffnung aufweisen (mindestens 10x10 cm), durch die der Igel schlüpfen kann.

  • Trinkwasser in einer flachen Tränke/Schale ist vor allem im Sommer sinnvoll. Viele weitere Tiere,  z.B. auch unsere Singvögel oder Insekten werden sich darüber freuen. Sie muss aber sauber gehalten werden, um Krankheiten unter den Tieren zu vermeiden. Bitte niemals Milch anbieten.

 

Lasst uns alle dazu beitragen, dass diese einzigartigen und wundervollen Tiere  nicht aussterben. 

Bitte helft, unterstützt und klärt auch eure Nachbarn sowie Freunde auf.

Spende Futter ganz einfach

und direkt hier über unser Spendenportal

Tierseelenrettung e.V.

Crücherner Straße 7

D - 06386 Kleinpaschleben

 

Unser Spendenkonto

IBAN:

DE57 8005 3722 0305 0236 83
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

----

paypal@tierseelenrettung.de

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2015- 2021 Tierseelenrettung e.V.