Pflegestellen

--- Wir suchen dringend eine Pflegestelle ---

 

AGER
... muss dem Stress im Shelter endlich entkommen

NOIRA
Noira sucht liebe Menschen in Deutschland

FIONA
Ruhige Seele sucht ein ruhiges Körbchen

DADA
Dada sucht ein zu Hause ohne Artgenossen

BUBU
Bubu wünscht sich ein Kuschelplätzchen

TESA
Sie sucht ihren alleinigen Thron

POUPEE

... braucht dringend Auslastung und Bewegung

CINDER
Wer gibt ihr die Chance dem lauten Shelteralltag zu entkommen?!

DORA
... sucht eine Pflegestelle in Österreich oder der Schweiz!

Für unsere rumänischen Seelen aus dem NAMACO Hundeshelter, wie auch ab und an für Hunde aus Deutschland, die manchmal plötzlich und unvorhergesehen ihr zu Hause verlieren, suchen wir hundeerfahrene Pflegefamilien.

 

Als Pflegestelle beherbergen Sie den Hund vorübergehend bis zu seiner Vermittlung. Sie sollten den Pflegehund bis zur Vermittlung artgerecht, liebevoll und mit der nötigen erzieherischen Kompetenz, wie ein Familienmitglied betreuen. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so finden Sie nachfolgend weitere wichtige Informationen.

 

 

Was ist eine Pflegestelle?

 

Eine Pflegestelle ist ein temporäres zu Hause für einen Hund aus unserem rumänischen Tierheim. Die Pflegestelle hilft Hunden, die mit der Situation im Tierheim nicht zurecht kommen oder einen individuellen erzieherischen Betreuungsbedarf haben. Sie nehmen ein hilfsbedürftiges Tier auf und geben ihm bis zur endgültigen Vermittlung ein vorübergehendes zu Hause. Somit helfen Sie unseren Hunden ihre Vergangenheit zu überwinden und ebnen ihnen den Weg in ein glückliches und sorgenfreies Leben. In der Pflegestelle soll der Hund zusammen mit seiner neuen Familie in einer Wohnung oder in einem Haus leben. So kann der Hund in seinem Verhalten beobachtet werden und es kann gezielt auf seine Besonderheiten/Probleme eingegangen werden.

 

 

Welche Hunde suchen eine Pflegestelle?

 

Jeder unserer Hunde bringt seine ganz eigene Vorgeschichte mit. Einige waren Streuner, andere wurden von ihren Besitzern weggeben, weil sie plötzlich Welpen hatten, nicht mehr so funktionierten wie gewünscht oder nach wenigen Monaten als "Spielzeug" für Kinder uninteressant geworden sind, andere wurden "entsorgt" weil sie alt oder krank wurden. Letztendlich fanden alle ihren Weg im Namaco Shelter.

Wir versuchen die Hunde bestmöglich zu beschreiben, damit Sie wissen wer zu Ihnen in die Familie kommt, jedoch können wir nicht 100%ig sagen, welchen Verlauf die Entwicklung des Hundes in seiner neuen Familie nimmt. Jeder Hund reagiert anders auf die vielen neuen Reize und Einflüsse, die ihm in seiner neuen Familie erwarten. Einige passen sich wahnsinnig schnell den neuen Situationen an, andere brauchen etwas Zeit, Anleitung und Sicherheit um sich den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Der Großteil der Hunde kennt keine Erziehung, sie sind nicht stubenrein, kennen noch keine Grundkommandos und wissen auch nicht, wie man richtig an der Leine läuft.

Unsere Bitte an alle potentiellen Pflegefamilien: bringt Zeit, Geduld und Liebe mit. So wird jeder der Hunde seinen tollen Charakter zeigen.

 

 

Welche Aufgaben hat die Pflegestelle?

 

Die Pflegefamilie gibt dem Hund ein sicheres, artgerechtes und liebevolles zu Hause. Ihr leitet den Pflegehund souverän durch neue Situationen und zeigt ihm, was „richtig“ und was „falsch“ ist. Der Hund soll psychisch und körperlich mit all der notwendigen Pflege aufgepäppelt werden. Durch Ihre Beobachtungen lernen Sie den Hund kennen und helfen uns, das passende zu Hause zu finden. Die Kontaktaufnahme zu potentiellen Interessenten läuft über uns, Sie müssen jedoch bereit sein ein Kennelernen zwischen der zukünftigen Familie und dem Pflegehund zu veranlassen.

 

 

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

 

Ein Pflegehund verursacht auch Kosten.

Dies beginnt mit der Abholung vom Transport. Über den nächstgelegenen Abholart informieren wir Sie natürlich. Des Weiteren benötigt der Hund eine Grundausstattung wie Halsband, Leine, Bettchen, Näpfe und Spielzeug. Diese wird in der Regel von der neuen Pflegefamilie getragen. Im Notfall kann der Verein jedoch mit Sachspenden aushelfen. Auch die Kosten für das Futter spendiert die Pflegestelle.

Sicherheitsgeschirre können bei uns, für die Dauer der Pflegezeit, geliehen werden. Sollte in Ihrer Stadt oder Gemeinde eine Hundesteuer auch für Pflegehunde erhoben werden, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die Kosten übernimmt der Verein, jedoch sind Pflegehunde oftmals von der Hundesteuer befreit.

Des Weiteren übernimmt der Verein eine Haftpflichtversicherung für den Pflegehund. Wenn tierärztliche Behandlungen notwendig sind, sind diese bitte immer vorher mit dem Verein abzusprechen.Viele Wehwehchen sind auch ohne Tierarzt zu beheben. Nach vorheriger Absprach übernimmt der Verein ansonsten die Tierarztkosten.

 

 

Wie werde ich Pflegestelle?

 

Für unsere Pflegestellen gilt der gleiche Ablauf wie für unsere festen Adoptanten. Sie bewerben sich bei uns mit dem Fragebogen für Adoptanten und fügen bitte ein, dass Sie Pflegestelle für Hund "Name des Hundes" werden möchten.

Anschließend führen wir eine Vorkontrolle durch und lernen Sie in einem persönlichen Gespräch kennen.

Bitte bewerben Sie sich nur nach gründlicher Überlegung als Pflegestelle. Wir erwarten von Ihnen Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Vertrauen, Seriösität und die entsprechende Hundeerfahrung.

Wir stehen Ihnen während der gesamten Zeit zur Seite und beraten Sie jederzeit gerne. Probleme versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten zu lösen. Wir sind immer ihr erster Ansprechpartner.

 

 

Welcher Hund soll es sein?

 

Am Anfang dieser Seite haben wir die Seelen aus dem Namaco Hundeshelter und aus Deutschland aufgelistet, die zur Zeit eine Pflegestelle suchen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir vorrangig keine Welpen in Pflegefamilien vermitteln werden, da für diese die psychische Belastung einfach zu hoch ist.

Wenn Sie bereits Haustiere besitzen, überlegen Sie gut, ob ihr Tier mit einem neuen Familienmitglied zurecht kommt. Gerne geben wir Ihnen Tipps wie eine Zusammenführung gut gelingen kann. Des weiteren informieren wir Sie natürlich vorab, ob sich der Pflegehund mit Artgenossen bzw. Katzen verträgt.

 

 

Welche rechtlichen Absicherungen gibt es?

 

Wir werden mit Ihnen einen Pflegevertrag abschließen. Darin verpflichten Sie sich, den Pflegehund artgerecht zu versorgen und Familienanschluss sowie den notwendigen Kontakt zu Artgenossen zu gewährleisten.

Des Weiteren überreichen wir Ihnen bei Einzug des Hundes alle erforderlichen Dokumente, wie z.B. den EU Heimtierausweis.

Hundeseele des Monats

Tierseelenrettung e.V.

IBAN:

DE57 80053722030 5023683
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

 

paypal@tierseelenrettung.de

E-Mail:

info@tierseelenrettung.de

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Tierseelenrettung e.V.