Was Sie sich selbst fragen sollten!

Unser gesamtes Team wünscht sich ein treues und verantwortungbewusstes Zuhause für unsere Seelen. Wir gehen davon aus, dass Du Dir bereits im Kreise Deiner Familie hinreichend Gedanken über die Aufnahme eines neuen Familienmitgliedes gemacht hast. Wir möchten Dich dennoch hier über einige wichtige Punkte informieren.

 

Sollten bereits beim Lesen Zweifel aufkommen einen Schützling bis ans Ende Eurer gemeinsamen Zeit bei Dir zu halten, so bitten wir Dich uns unter diesen Umständen nicht zu kontaktieren.

 

Die Anschaffung eines Tieres bedeutet für ein Lebewesen die Verantwortung ein Tierleben lang zu übernehmen. Je nach Rasse wird ein Hund ohne weiteres 15 und mehr Jahre alt. Die Adoption eines Tieres sollte also wohlüberlegt und niemals aus einem spontanen Gefühl heraus erfolgen. Auch Mitleid mit einer armen Seele darf niemals der alleinige und ausschlaggebende Grund für eine Adoption sein. Mach Dich und auch das Tier nicht unglücklich, indem Du eventuell übereifrig eine Entscheidung triffst, die Du womöglich später einmal bereuen könntest. Jede Trennung von dem gewohnten Umfeld, jeder Neuanfang ist für ein Tier mit großem Stress und Schmerz verbunden.

 

Du solltest Dir vor einer Adoption also immer die Fragen stellen:

 

 

  • Sind wirklich alle Familienmitglieder mit der Aufnahme des Tieres einverstanden und stehen voll und ganz hinter der Entscheidung?

 

  • Ist auch ganz sicher niemand in der Familie gegen Hunde oder Katzen allergisch?

 

  • Habe ich auch wirklich die nötige Zeit, um mich um das neue Familienmitglied zu kümmern und es zu beschäftigen, damit es ausgelastet und zufrieden ist und nicht aus Frust anfängt die Wohnung umzugestalten?

 

  • Bin ich bereit und in der Lage, die zum Teil enorme finanzielle Belastung zu tragen, die durch die Haltung eines Haustieres entsteht, und zwar über viele Jahre hinweg?

 

  • Passt mein Wunschtier in Charaktereigenschaften und Alter wirklich in mein Leben?

 

  • Bin ich bereit dem Tier zuliebe Eingeständnisse zu machen und immer auch an das Wohl des Tieres zu denken?

 

  • Wenn Du zur Miete wohnst: Erlaubt mein Vermieter die Haltung eines Hundes? Bitte lass Dir dafür unbedingt eine schriftliche Bestätigung geben.

 

  • Werde ich auch dann noch die Verantwortung für das Tier übernehmen wollen und können, wenn sich meine Lebenssituation einmal ändert? Wohnungs- oder Partnerwechsel oder auch ein späterer Kinderwunsch sollten niemals ein Grund dafür sein, ein langjähriges Familienmitglied im Stich zu lassen.

 

  • Bin ich mir über meine Zukunftpläne vollkommen bewusst? Ist die Zeit z.B. nach Vollendung des Studiums noch ausreichend für ein Tier gegeben? Stände der Zeitplan bei einem potentiellen Jobwechsel auf der Kippe? Kann ich die Aufgaben mit einem Kind, Beruf und Hund zum Wohl aller kombinieren?

 

Auch solltest Du Dich fragen, ob Du über die notwendige Geduld verfügst, auch einem "Angsthund" genügend Zeit zu lassen damit dieser bei Dir in Ruhe ankommen kann. Viele unserer Hunde haben schreckliche Dinge erlebt und müssen erst lernen Vertauen zu fassen und zu realisieren, dass es Menschen gibt, die es gut mit ihnen meinen. Das geschieht leider nicht innerhalb von zwei, drei Tagen. Hier heißt das Zauberwort "Geduld". Auch ein ängstlicher Hund wird seinen Weg zu Dir finden, er braucht nur etwas länger.

 

Wir haben bereits Hunde vermittelt, die Wochen oder Monate gebraucht haben um ihre Ängste abzubauen. Frag Dich daher bitte vorher was Du machst, wenn Dein neues Familienmitglied auch nach ein oder zwei Wochen den Platz hinter der Couch nur für die Notdurft verläßt... manche Hunde bleiben immer ängstlich.

 

Die Seele Deines Wunschhundes kann schwere "Verletzungen" aufweisen, selbst dann, wenn er als Welpe zu Dir kommt. Viele Welpen müssen Schlimmes mit ansehen oder durchleben Krankheiten und damit verbundene Klinikbesuche, die Trennung von ihren Muttertieren, gejagt oder gar geschlagen werden auf den Straßen...

 

Manchmal müssen sie erst wieder lernen zu vertrauen.

Wenn Du einen Hund von uns adoptierst ist es uns wichtig, dass Du auf alle Eventualitäten bestmöglichst vorbereitet bist.

 

Du bist noch immer guter Dinge? Dann bist Du vielleicht genau der richtige Mensch für eine unserer Seelen!

 

Der aktuellen Status zu unserer Tierheimsituation in Rumänien

Tierseelenrettung e.V.

Crücherner Straße 7

D - 06386 Kleinpaschleben

 

Unser Spendenkonto

IBAN:

DE57 8005 3722 0305 0236 83
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

----

paypal@tierseelenrettung.de

E-Mail:

info@tierseelenrettung.de

Werde auch Du zum

Tierseelenretter

Helden auf 4 Pfoten

Ein Tag für

Dich & Deinen Hund!

21.09.2019

Bad Dürrenberg

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Tierseelenrettung e.V.