Rumänien 2019

06.12. - 08.12.2019

Reise #3

 

Vom 06.12. - 08.12.2019 ging es für einige Teammitglieder noch einmal nach Rumänien zu Cora und unseren Hunden - wichtige bauliche Arbeiten mussten noch verrichtet werden bevor der erbarmungslose rumänische Winter eintrifft.

 

So wurden neue Hundehütten errichtet, denn auf Grund vieler Neuzugänge im November hatten einige Seelen kein Dach über dem Kopf. Auch bereits bestehende Hütten wurden grundsaniert und repariert, so dass sich jede Seele schützend vor Kälte, Schnee und Regen darin verkriechen kann. Neben all der baulichen Arbeit wurden noch einmal alle Hundehütten gereinigt mit frischem kuscheligen Stroh befüllt.

 

Eine Reise, die auf Grund der Kälte wieder sehr an den Kräften unseres Team gezehrt. Aber der Plan wurde wieder einmal sehr gut umgesetzt und vieles geschafft.

 

- Bildergalerie -

 

28.09. - 06.10.2019

Reise #2

 

- TAG 1 -

Wir und all die Mäuse haben sich unwahrscheinlich doll gefreut auf das Wiedersehen.. Es wurde rumgeknorkelt, gespielt und viele Leckereien wurden verteilt..

Heute haben wir erst einmal eine genaue Bestandsaufnahme gemacht.. Sooo viele neue Welpen, ebenso viele andere neue Gesichter..

Morgen werden die Männer mit einigen Reparaturarbeiten beginnen.. Auch werden wir morgen anfangen all die neuen Welpen aufzunehmen und zu fotografieren sodass wir sie ganz bald in die Vermittlung aufnehmen können - purer Zuckeralarm

 

- TAG 2 -

Heute meinte es das Wetter wieder sehr sehr gut mit uns, ein wenig zu gut - knapp 30 Grad und kaum eine Wolke am Himmel - für Arbeiten im Außenbereich sehr anstrengend, denn auch die Hunde, die ab heute wieder als kleine Models fungierten und sich von ihrer zuckrigen Seite zeigen wollen, fanden das Rumposern recht anstrengend, aber alle Mäuse haben prima mitgemacht..

Auch wenn der Tag unter viel Sonnenschein und Spaß stand, haben wir heute leider Abschied von einem Welpen nehmen müssen, der vermutlich an Hepatitis erkrankte.. Um welche Erkrankung es sich jedoch genau gehandelt hat soll bestenfalls mit einer Obduktion geklärt werden, denn weiterhin ist ein zweiter Welpe in einem lebensbedrohlichen Zustand und wir hoffen sehr, dass das kleine Seelchen stark genug ist und kämpft.. Cora versucht tagelang das Leben der Kleinen zu retten, doch manches Mal verliert man einen Kampf - gestern noch wuselnd im Quarantänezwinger und heute nicht mehr bei uns :-(

Komm gut über die Regenbogenbrücke, little Sunshine.. ❤️

 

- TAG 3 -

Heute fuhren wir relativ zeitig ins Shelter, denn am Vormittag sind Peter und Sascha nach Bukarest gefahren um einige nicht mehr benötigte Möbel für Cora von einer Bekannten abzuholen.. Währenddessen haben wir Mädels weiter die Zwinger gesäubert da wir morgen wieder frischen Kies erwarten und diesen wieder in alle Zwinger verteilen..

Hans und Daniel haben damit begonnen Reparaturarbeiten vorzunehmen.. Die Türen im Innenbereich sind teilweise in einem desolaten Zustand.. Aber unsere beiden Profihandwerker finden für jedes unlösbare Problem eine Lösung!

Nach einer ordentlichen Stärkung zum Mittag haben wir unseren Shelterboss Titus sowie Nana und Corb wieder hübsch gemacht.. Titus Fell war stark verfilzt und enorm mit Kletten behaftet, so dass wir ihm das Fell scheren mussten.. Titus hat reichlich Gefallen daran gefunden und erstrahlt nun in seinem super neuen Löwenkostüm

Neben all der Arbeit, Fütterung und Säuberung blieb dennoch wieder ein wenig Kuschelzeit mit den Mäusen!

 

- TAG 4 -

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Auch heute waren wir ziemlich zeitig im Shelter, denn heute sollte eigentlich der bestellte Kies geliefert werden.. Aber wie in Rumänien üblich funktioniert es manches Mal nicht so ganz mit der Termineinhaltung.. Also haben wir das Stroh, was heute geliefert wurde entsprechend verstaut..

Begonnen wurde heute mit dem Bau eines neuen Futterlagers, um nun alle angelieferten Futterspenden witterungssicher verstsauen zu können.. Zwischendurch wurden noch zwei Zwingertüren repariert, welche auch nur noch mühsam geöffnet und geschlossen werden konnten..

Ein wenig Action gab es dann zum Nachmittag - neue Flohhalsbänder wurden angelegt, doch es war recht mühselig für uns Frauen, denn einige Seelen fanden das Geschehen etwas gruselig..

 

- TAG 5 -

Schippen, Schippen, Schippen war heute die Devise.. Sieben Zwinger und eine LKW-Ladung später wurden die Arme immer schwerer und schwerer.. Satte Ü30 Grad und kaum Schatten - auch wenn wir heute fleißig wie die Bienchen waren, war das Wetter alles andere als hilfreich bei dieser anstrengenden Arbeit..

Auch wurde weiter am neuen Futterlager gehandwerkt und weitere Bilder von unseren Seelchen geknipst..

Bei unserer kleinen 5er Welpengruppe sind der kleine Stitch und sein Schwesterchen schlimmstenfalls an Parvo erkrankt.. Sie dort liegen zu sehen ist ein absolut schlimmer Anblick.. Sogar der Tierarzt war persönlich vor Ort und hat die Welpen zusammen mit Cora medizinisch versorgt.. Drückt den kleinen Mäusen ganz fest die Daumen, dass sie ganz bald wieder gesund werden..

 

- TAG 6 + 7 -

Gestern noch bei 30 Grad Kies geschippt und heute dagegen bei regnerischen 14 Grad die Zwinger auf Vordermann gebracht und mit neuem Kies befüllt.. Nun stehen uns noch 6 Zwinger bevor, dann ist die anstrengendste Arbeit geschafft..

Auch am Futterlager wurde gestern weiter gebaut.. Nun fehlen dort nur noch Türen und auch diese Aufgabe wäre geschafft.. Wir Mädels haben uns am Up-cycling probiert und das Grundgestell einer alten Hütte für eine neue Hütte verwendet.. Weitere Hütten wurden repariert und täglich um 17 Uhr beginnt immer wieder die große Raubtierfütterung.. Gut eine Stunde später sind alle Seelchen versorgt und hoffentlich für einen Moment wieder etwas glücklicher..

Apropos Glück - unsere zwei kleinen kranken Mäuse durften heute zu ihren Geschwister zurück.. Es geht ihnen deutlich besser und das Wiedersehen mit Mama Lascha und ihren Geschwistern war ganz zuckerig mit anzuschauen.. Euer Daumen drücken hat geholfen, vielen Dank dafür!

Ab morgen werden wir dann nur noch zu viert ins Shelter fahren, denn unser lieber Peter tritt heute seine Heimreise an.. Fehlende Hände, die eigentlich weiter dringend nötig wären, aber wir wünschen Peter einen guten Heimflug.. Er darf in wenigen Stunden seine beiden Fellnasen endlich wieder in die Arme schließen..

 

- TAG 8 -

Diesen haben wir mit gemischten Gefühlen begonnen, denn bereits in der Nacht informierte Cora uns, dass ein weiterer Welpe krank und sogar der Stuhl blutig sei.. Im Moment kämpft die kleine Motte Sira um ihr Leben.. Auch die kleine Schwester Suma wird medizinisch versorgt und wir hoffen so so sehr, dass die Kleinen stark genug sind..❤️

Während heute weiter Schubkarre für Schubkarre in die Zwinger gefahren wurde, haben wir nebenbei die ersten Hundehütten kuschelig mit Stroh befüllt, so dass es unsere Mäuse im Winter wenigstens etwas warm haben.. Hans hat das Futterlager heute fertiggestellt und wir haben nun alle Spenden sicher verstauen können..

Leider endete unser Tag heute mit viel Tränen, Trauer und Wut - unsere kleine Penny wurde schlimmstenfalls vergiftet und lag am frühen Abend regungslos im Gras.. Heute Morgen und am Nachmittag noch rumgeflitzt und dann plötzlich kein Lebenszeichen mehr.. Penny Schatz, wir werden Dich sehr vermissen und denken an Dich wenn Du über die Regenbogenbrücke rennst! ❤️

 

- TAG 9 -

Heute war der letzte Tag an dem wir zu Cora und den Mäusen gefahren sind, denn morgen treten wir bereits schon wieder die Heimreise an.. Die Tage hier rennen wie verrückt, weil man einfach immer etwas zu tun hat - seien es Reparaturarbeiten, Fütterung, Säuberung oder die Aufzucht und Versorgung der vielen kleinen Welpen, denn diese benötigen besonders viel Pflege und Hilfe.. Dennoch konnten wir Cora ein wenig Zeit für sich schenken, denn die Entlastung bei der täglich anfallenden Arbeit hilft ihr sehr!

Insgesamt haben wir etwa 10 Tonnen Kies geschippt und in allen Zwingern verteilt.. Es war die wohl schwerste Aufgabe in dieser Woche, aber wir haben es tatsächlich Hand in Hand geschafft und die letzten 4 Zwinger haben wir heute noch hübsch gemacht.. Das Futterhaus erstrahlt im neuen Glanz und das Futter ist nun vor der Witterung geschützt.. Hütten wurden mit Stroh befüllt, Türen repariert, Dächer verdichtet, Fotos und Videos gemacht und natürlich sind bei all unserer Arbeit die Kuschelstunden mit den Mäusen nicht zu kurz gekommenen..

Cora hat für uns heute zum Abschluss noch etwas Leckeres gezaubert und mit etwas Warmen im Bauch haben wir dann noch einmal alle Außen- und Innenzwinger gereinigt und die Seelchen mit Futter und frischem Wasser versorgt.. Der Abschied heute Abend fiel uns allen wieder sehr sehr schwer aber wir wissen, dass wir Cora ganz bald wiedersehen werden ❤️

 

- Bildergalerie -

 

27.04. - 10.05.2019

Reise #1

 

- Tag 1 -

Unser Team hat sich heute erstmal einen Überblick verschafft, wo und wie in den kommenden Tagen angepackt werden kann. Wir haben viele Aufräumarbeiten auf dem Plan. Dazu kommt die Renovierung des Quarantäneraums. Am Montag Nachmittag wird unser Kies für die Zwinger geliefert. Die schönste Aufgabe war es aber heute, alle Fellnasen zu begrüßen und eure Leckerlies zu verteilen.

 

- Tag 2 -

Nach dem morgendlichen Begrüßungsritual ging es für unsere Männer, Hans und Daniel, zu Cora ins Haus.. Dort wurde u. a. Cora's alter Kleiderschrank auseinander gebaut.. Das Holz davon werden wir up-cyclen und daraus neue Hütten bauen.. Draußen im Außenbereich haben die vier tatkräftigen Männerhände dann eines der beiden Haupttore von Grund auf erneut - Cora konnte diese nur noch unter erschwerten Bedingungen öffnen und schließen.. Für Julia und Jasmin stand die Zwingerreinigung an.. Nebenbei entstanden dabei wieder tolle Bilder unserer Seelen, welche wir für unsere Homepage benötigen.. Auch wenn es einfach klingt, ist es dennoch jedes Mal eine große Herausforderung für unsere Fotografen schöne Aufnahmen zu machen, denn eine Kugel aus lauter kleinen Flauschbällen ist kaum zu bändigen.. 

 

- Tag 3 -

Bei 24°C Schattentemperatur stand heute die zweite Torreparatur im Außenbereich an.. Ausserdem haben unsere Männer wieder ihr Baugeschick gezeigt und aus einem alten Kleiderschrank eine kleine hübsche Hunde-Villa errichtet.
Wir Mädels waren mit Schippe, Eimer und Wasserschlauch bewaffnet und haben weiter die Zwinger gereinigt und die Hunde mit frischem Wasser versorgt.. In einigen Zwingern stand eine Großreinigung mit Hütten säubern an.. Unsere Welpen erhielten, wie jeden Tag, ihr Puppie-Food, wurden bespaßt und nebenbei gereinigt.. Natürlich wurden auch heute wieder kleine Shootings erfolgreich abgeschlossen..
Da gestern und heute in Rumänien Ostern gefeiert wurde, können wir leider erst morgen so richtig durchstarten und Vollgas beim Bauen geben.

Ab morgen werden wir übrigens das Shelter nur zu viert rocken - wir haben Cora eine 3-tägige Auszeit gegönnt und sie darf sich am schwarzen Meer etwas erholen und ein wenig Kraft tanken und abschalten - man merkt immer mehr, dass sie alles, aber wirklich alles für ihre Seelen gibt und dabei einfach zu kurz kommt..

 

 

- Tag 4 & 5 -

Nachdem uns das Wetter gestern zwischenzeitlich einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, haben wir alle Kräfte mobilisiert, um den gelieferten Kies in die Zwinger zu schippen. Damit nicht nur der Boden schön ist, haben wir auch die Näpfe bei der Gelegenheit gründlich gereinigt und anschließend stand die Raubtierfütterung an. Leider klang dieser Tag etwas betrübt aus, da sich zwei unserer Hunde in den Haaren hatten. Der Schock in der Nacht saß tief - Berry, einer der beteiligten Hunde der Auseinandersetzung, hat die Nacht auf Grund innerer Verletzungen nicht überlebt. Er verstarb auf dem Weg zum Tierarzt. Wir blieben schlaflos und haben auch am heutigen Folgetag irgendwie nur funktioniert.

Dennoch musste es irgendwie weitergehen - die Hunde haben Hunger, müssen mit frischem Wasser versorgt und die Zwinger gereinigt werden. Im Haus wurde u. a. eine neue Tür gebaut, die mehr Sicherheit bieten wird. Im Außenbereich ging es mit dem verteilen des Kies weiter. Auch heute war der Tag verregnet und dies erschwert die Aufgaben ziemlich. Wir sind durchnässt und es ist kalt - wie Cora all dies alleine schafft ist unfassbar.

 

- Tag 6 -

Wir haben mit dem Abriss des Zwingers im Außenbereich begonnen. Dieser wird derzeit von Ciulin und Carmen bewohnt und bat den Zweien bisher nur wenig Sonnenlicht. Die "Chill-Out-Lounge" haben wir ebenfalls beräumt. Die Schlafdecken wurden sorgfältig und mit Hilfe unserer kleinen Spielmonster zum trocken in die Sonne gehangen. Die Männer waren sehr sehr fleißig und haben mit ihrem handwerklichen Geschick den Zwinger im neuen Glanz erstrahlen lassen. Jedoch gehen die finalen Arbeiten erst morgen weiter und dann werdet ihr das Ergebnis sehen können. Die zwei Mädels haben den Hunden aus dem Haus Auslauf gegeben und die Räume gesäubert, Welpen gefüttert und die Zwinger wieder von vorne bis hinten mit frischem Wasser und Futter aufgefüllt und die tägliche Reinigung vorgenommen - dies hat fast den ganzen Tag in Anspruch genommen. Morgen geht es dann an den Bau der Lounge. Außerdem erwarten wir wieder Kies, der dann wieder mühselig geschippt und in die Zwinger verteilt werden muss.

 

- Tag 7 -

Gefühlte 1oo Grad und einen dicken Sonnenbrand gab es heute for free. Das Wetter hat sich von seiner allerbesten Seite gezeigt. Wir haben die Erneuerung des Zwingers und die mega coole "Doggy-Chill-Out-Lounge" fertig stellen können - das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und das Wichtigste: unsere Seelen sind happy! ❤️

Die Hauptaufgabe bei uns beiden Mädels lag wieder bei der Fütterung, Reinigung und den Hunden ihren Auslauf geben. Eine absolute Mammutaufgabe, denn knapp 15o Seelen müssen versorgt werden - es ist immer wieder sooo so schön zu sehen, wie sehr all die Mäuse unsere Aufmerksamkeit genießen und Streicheleinheiten förmlich in sich aufsaugen.

Ebenso haben wir heute die Puppy-Food Lieferung erhalten und erneut Kies für die Zwinger. Kaputt aber glücklich legen wir nun die Füße hoch. Morgen reist unser Team#2 an. Bis Sonntag gibt es also geballte 8-Mann-Power!

 

- Tag 8 -

Heute haben wir Unterstützung durch Team#2 bekommen.. Gegen Mittag sind Kerstin, Annett, Anja und Gabi im Shelter ankommen und wurden natürlich von allen freudig begrüßt.. Auch sie haben sich erst einmal einen Überblick verschafft und alle Hundeseelen begrüßt. Danach haben wir die nächsten Tage und Arbeiten besprochen.. Nachfolgend wurde weiter Kies geschippt und in den Zwingern verteilt, neue Türen an den Zwingern wurden gebaut und ausgetauscht.. Auch wurden wieder alle Hunde versorgt, bespaßt und deren Zwinger gereinigt.

Team#1 wird morgen Abend die Heimreise ins kalte verregnete Deutschland antreten.. Große Freude, die eigenen Fellnasen wiederzusehen, jedoch auch traurig dem Abschied entgegen zu blicken.. Von Reise zu Reise baut man einfach eine starke Bindung zu einzelnen Mäusen und möchte diese einfach nicht zurücklassen..

 

- Tag 9 & 10 -

Es wurde weiter fleißig Kies geschippt. Nebenbei wurden natürlich auch die täglichen Arbeiten verrichtet - Zwingerreinigung, frisches Wasser, Fütterung.

 

- Tag 11 -

Ab dem Mittag durchweg geregnet, darum haben wir uns heute den Innenbereich eines Zwingers vorgenommen. Diesen haben wir komplett gereinigt, da morgen unsere nun zu groß gewordene "Kindergartengruppe", in diesen umziehen darf. Dort haben sie mehr Platz und einen großen Freilauf. Unsere Kleinsten dürfen dann morgen in den "Kindergarten" umziehen.

Die liebe Gabi, eine Adoptantin von uns, ist das erste Mal dabei, um Coras Welt ein wenig näher kennenzulernen. Eine besondere Herzensangelegenheit war heute unter anderem der Katzenbereich. Diesen hat sie alleine gereinigt und instandgesetzt.

 

- Tag 12 -

Der Tag beginnt mit Regen, nassen Füßen und einer erneuten Futterlieferung. Diese lagern wir nun ersteinmal ein. Der permanente Regen hat uns heute alles abverlangt. Dennoch haben wir noch einigen Kies in die Zwinger verteilt. Den "Kindergarten" haben wir repariert und schick für die kleinsten gemacht, die dann heute auch direkt umziehen durften. Socke und seine Geschwister haben demnach auch ihr neues Domiziel bezogen und sind glücklich und zufrieden durch den großen Freilauf geflitzt.

 

- Tag 13 -

Heute waren Cora und Anja mit Luly und Rosa beim Frisör. Das war dringend nötig. Jetzt sehen die Mäuse wieder richtig schick aus. Ohne dickes Fell lebt es sich doch viel „leichter“. Auf dem Rückweg haben die beiden eine kleine Hündin auf einer Landstraße eingesammelt die vermutlich angefahren wurde. Die kleine Maus humpelt stark und ist ganz schön dürr. Wir schätzen, dass sie zwischen 1 und 2 Jahren ist.

 

- Tag 14 -

Heute orderten wir wieder eine Tonne Kies, befüllten die letzten 5 Zwinger und besserten den Weg zum Seiteneingang aus. Gabi war heute mit Jiminy beim Frisör, auch er hat nun seine Sommerfrisur bekommen. Leider muss er dafür immer sediert werden, da er arg unter Stress steht. Wie jeden Tag wurden heute wieder alle Zwinger gereinigt und ganz viel gekuschelt

 

- Tag 15 -

Das Katzenaußengehege haben wir gereinigt und mit Kies befüllt. Einige Reperaturen an den Hütten haben wir noch geschafft. Außerdem haben wir noch den Freilauf im Innenbereich des Tierheims mit Kies befüllt, da durch den vielen Regen alles matschig war. Nun müssen wir uns leider verabschieden. Es war mal wieder eine aufregende und arbeitsreiche Woche. Einige Tränchen sind geflossen, gibt ja nun doch den einen oder anderen Hund der einem ganz besonders ans Herz gewachsen ist. Zum Abschluss hat Cora für uns gekocht und wir machen uns nun mit gefüllten Mägen auf den Heimweg.

 

- Bildergalerie -

UNSER ONLINE-SHOP

www.tierseelenretter.de

Spende Futter ganz einfach

und direkt hier über unseren Online-Shop

Tierseelenrettung e.V.

Crücherner Straße 7

D - 06386 Kleinpaschleben

 

Unser Spendenkonto

IBAN:

DE57 8005 3722 0305 0236 83
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

----

paypal@tierseelenrettung.de

E-Mail:

info@tierseelenrettung.de

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Tierseelenrettung e.V.