SOS - Dringender Hilferuf aus Rumänien

SOS!!! Unserem Shelter droht das Aus und fast 200 Hundeseelen die Tötung !!!

 

 

Wir wissen gar nicht wo wir am besten anfangen sollen ? Wir, die Tierseelenrettung e. V., sind ein kleiner deutscher Tierschutzverein, welcher sich für die Straßenhunde in Rumänien einsetzt und unserer Tierschützerin Cora Barbulescu in Poenarii Burchii mit nun fast 200 Hundeseelen, unterstützend zur Seite steht. Wir haben uns geschworen, dass wir für all die Seelen alles geben und tun werden was nur möglich ist.

Wir haben schon viele Hürden gemeistert, aber was nun unaufhaltsam auf uns bzw. unser rumänisches Tierheim zurollt ist kaum zu stoppen und nur mit Hilfe anderer möglich. Derzeit schweben die tierischen Bewohner des Shelters in
LEBENSGEFAHR!

Schuld daran ist der Bürgermeister, welcher die Absicht hegt, das Tierheim von Cora aufzulösen. Die Situation hat sich mittlerweile so dramatisch zugespitzt, dass kaum noch Verhandlungspotential besteht. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Cora und auch wir machtlos zusehen müssen, wie Amtsveterinäre und Polizei die Hunde im Auftrag der Stadt beschlagnahmen und an die städtischen Hundefänger übergeben. Wie Euch vllt bekannt ist, gibt es in den meisten staatlichen Tierheimen lediglich eine Vermittlungsfrist von zwei Wochen. Danach werden alle Tiere durch die Giftspritze umgebracht.

Wir können nicht zusehen wie 200 Leben unnötig genommen werden. Wir befürchte jedoch, dass unsere Tragweite als Verein nicht ausreicht, um in der Kürze der Zeit genügend Geld zu sammeln, neues Land zu kaufen und zu bebauen, um die Tiere in Sicherheit zu bringen.

Unsere große Hoffnung besteht nicht vorrangig darin an finanzielle Mittel zu gelangen. Vielmehr wünschen wir uns die Verbreitung und Bekanntmachung unserer Situation, evtl. Kontaktaufnahmen und Vermittlungen zu anderen rumänischen Tiersheltern, denen es möglich ist die Hunde aufzunehmen, bis wir ein neues Zuhause für sie gebaut haben. Auch über mögliche Ideen, die Hilfe versprechen würden, wären wir überaus dankbar.

 

Was wir nun so dringend brauchen – ganz klar - sind finanzielle Mittel für den Neuanfang und Neuaufbau des Namaco Shelters sowie Möglichkeiten zur zeitweiligen Unterbringung unserer Hunde. Wir bitten aus diesem Grund dringend um Unterstützung. Lasst es uns zusammen ermöglichen, CORAS TIERE ZU RETTEN und die aufopfernde Arbeit einer großartigen Frau fortzuführen.
 

Bitte schaut Euch auch das Video von Sarah an, unsere erste Vorsitzende der Tierseelenrettung e.V.. Darin wird nochmal die Geschichte von Cora sowie die Situation in Rumänien geschildert.

 

Bitte kontaktiert uns, teilt unseren Beitrag, macht die Menschen darauf aufmerksam, denn nur wenn wir zusammenhalten, können wir etwas bewegen! ❤

 

 

Für finanzielle Unterstützung sind wir mehr als dankbar:

 

Tierseelenrettung e. V.

IBAN: DE57 8005 3722 0305 0236 83

BIC: NOLADE21BTF

Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

------

paypal@tierseelenrettung.de

 

oder

 

über die Spendenplattform Betterplace.org

Kontakt unter:

eMail: info@tierseelenrettung.de

Facebook - Tierseelenrettung e. V.

Instagram - tierseelenrettung

 

 

Jedem Unterstützer möchten wir vom Herzen

unseren DANK aussprechen!

 

Update vom 18.08.2019

 

Wie gerne würden wir euch berichten, dass wir ein geeignetes Grundstück außerhalb von Poinarri Burchii haben, dass wir nun beginnen können zu bauen und alle Tiere in sichere Wasser bringen dürfen. Aber das können wir nicht! …


Die Grundstückssuche ist zum verzweifeln, neben nicht ausreichenden Geldern und nicht viel Auswahl geeigneter Flächen, die unser Projekt auch zulassen, möchte Cora mittlerweile auch nur sehr ungern aus diesem Dorf flüchten. Sie erkennt die Gefahr, sucht jedoch lieber nach Lösungen vor Ort. Viele Anwohner dort und im Umkreis, wissen von ihr und ihrer aufopfernden Hilfe. Sie bringen die Hunde gezielt in dieses Dorf, Cora möchte diese nicht zurücklassen.

 

Auf eine Antwort vom Bürgermeister warten wir bis heute verzweifelt, in der kommenden Woche werde ich erneut ein Schreiben ansetzen, dieses in rumänisch übersetzen lassen und ihm erneut zukommen lassen.

Plan D ist nun, erneut in Verhandlung mit der Freundin von Cora zu gehen, sie bietet ein Grundstück einige Meter weiter weg vom jetzigen Tierheim an. Es ist von den nächsten Anwohnern dann etwa 1000m entfernt, wir müssen wissen, ob diese Entfernung für alle ausreicht.


Auf diesem Grundstück stehen alte Scheunen, diese müssten wir ausbauen, ein gutes Grundgerüst besteht, es muss trotzdem viel gemacht werden. Das Dach benötigt an einigen Stellen eine Abdichtung und innen muss alles neu aufgebaut werden. Für uns wichtig wäre dann, dieses neue Tierheim auf unseren deutschen Verein zu privatisieren.


Wir werden die Verhandlungen nun schnellstens starten, jedoch kann das Grundstück auch bei Einigung erst im November übernommen werden, da sich Coras Freundin derzeit nicht in Rumänien aufhält.

Sollte nun alles auf dieses Grundstück hinaus laufen, werden wir spätestens im Frühjahr 2020 neu aufbauen, wenn wir bis dahin Zeit haben.
 

Bis dahin werden wir noch einige helfende Hände benötigen und vor allem noch viele Spenden, um den Hunden ein gutes Tierheimleben ermöglichen zu können.

 

Update vom 22.06.2019

 

Natürlich möchten wie euch, sobald es Neuigkeiten gibt, über diese stetig auf dem Laufenden halten.

 

Am Mittwoch haben wir knapp 700 € Geldstrafe an die Behöre von Poinairii Burchii zahlen müssen, bzw. an Cora das Geld übermittelt, diese zahlt es der zuständigen Behörde aus. Die Gerichtsverhandlung ist gescheitert, Cora hat verloren. Den Bericht vom Gericht haben wir nun endlich vorliegen und werden ihn wörtlich übersetzen lassen, er ist 13 Seiten lang!

 

Kurz zur Vorgeschichte: im Frühjahr 2018 kam der Amtsveterinär in unser rumänisches Tierheim und gab ohne erkennbare Mängel an, dass unsere Hunde nicht getränkt und gefüttert werden! Zu diesem Zeitpunkt befand sich unser deutsches Team vor Ort, die Hunde hatten ausreichend Wasser in ihren Zwingern und es wird definitv auch immer für ausreichend Futter gesorgt, oftmals sogar zu viel. Dies kann gewiss jeder, der bereits einmal mit vor Ort war, bestätigen. Die Hunde sind gut genährt, es gibt nur wenige Ausnahmen, dies sind meist Neuaufnahmen, Hunde die krank sind oder Hunde die durch andere dominiert werden, wo Cora jedoch auch immer schnell nach Lösungen sucht und diese der Gruppe entnimmt.


Zudem wurde ihr vorgeworfen, Futter schwarz zu verkaufen, da zu diesem Zeitpunkt eine neue Lieferung eingetroffen war. Die Anzahl der Futtersäcke erschließt definitiv der Versorgung von knapp 200 Hunden in 2 Wochen. Dies hat unser Vorstand auch alles durch Belege und Zuschriften dem Amtsarzt vorweisen können, dennoch blieb dieser seinen Anschuldigungen treu und gewann damit auch vor Gericht! Mit welchen Erläuterungen, wird uns eventuell das Schreiben vom Gericht aufzeigen.

 

Die Situation ist weiterhin angespannt, vorallem bezüglich des Amtes und des Bürgermeisters. Jedoch ist durch eine Kastrationsaktion, welche nun für den 01./02. Juli im Namaco Shelter geplant wurde und zu der natürlich auch alle Bewohner, zur kostenfreien Kastration ihrer Tiere eingeladen wurden, die Spannung derzeit ein wenig gebannt, zumindest auf Seiten einiger Bewohner des Dorfes.

 

Eure Anschreiben und Tipps nehmen wir ernst und kommen diesen nach, wir danken euch sehr dafür. Ganz besonders danken wir natürlich jedem der sich Zeit nimmt alles zu lesen, uns zuhört, es weiterteilt, die Ohren gegen Dummschwätzer schließt und versteht dass wir dies alles nicht aus Spass machen, dafür haben wir genug anderes um die Ohren- aber es geht hier um Hunde die wir persönlich kennen, denen wir ein Teil unseres Herzens geschenkt haben und denen wir versprochen haben, dass alles gut wird!!

Update vom 08.06.2019

 

Uns erreichen natürlich viele Nachrichten und viele Menschen machen sich Sorgen - für eure Anteilnahme danken wir euch sehr.


Leider geht es derzeit eher nicht bergauf. Das potentielle Land, stellte sich als Land heraus, welches nur wenige Meter weiter entfernt ist, also dennoch im selben Dorf. Das löst natürlich definitv nicht die vielen Probleme vor Ort und wir werden in keinem Fall dort investieren, wo die Hunde nicht gewünscht sind.

 

Dies bedeutet jedoch auch, dass wir Land benötigen und die Suche ist gar nicht mal so einfach. Wir haben Tierschutzfreunde aus Rumänien um Hilfe gebeten und auch bereits bei Maklern angefragt. Solltet ihr Kontakte haben, bitte nutzt diese und helft uns. Von diesem Land hängt natürlich eine ganze Menge ab - vor allem die Höhe der Spenden, welche wir benötigen werden.

Bisher sind Spenden von über 10.000 € eingegangen, ein großer Teil davon durch die Gruppe 'Tierschutzauktionen' in der wir einen Erlös von 6.500€ gemeinsam erreicht haben. Wir danken wirklich jedem so sehr, für alles was ihr aufbringt und wie ihr uns unterstützt.

 

Aber so schön es wäre, reicht dieses Geld natürlich noch lange lange nicht um ein neues Tierheim aufzubauen. Bitte teilt deswegen weiter kräftig und unterstützt uns in alle Richtungen, um unseren Tierseelen zu helfen.

Wie viel Zeit uns dafür bleibt... wir wissen es nicht. Auf unsere Nachricht an den Bürgermeister erhalten wir keine Antwort. Grundlegend ging es in dieser auch erst einmal nicht um die Gewährung von mehr Zeit, sondern um die Bitte von Lösungsansätzen und der Erklärung der Probleme die wir vielleicht gemeinsam lösen könnten. Das Schreiben wurde ihm nun auch nochmal postalisch zugestellt, wir hoffen sehr auf eine Reaktion. Sollte die Reaktion ausbleiben oder negativ ausfallen, bleibt uns nur noch die Bitte um Zeit - wieviel Zeit er uns erlassen wird, bleibt abzuwarten.

Wir wissen nicht was Morgen sein wird und das macht die Situation zu einem bereits sehr stark brodelnden Vulkan

Wir brauchen

DEINE STIMME

für den großen Tierschutzshop Spendenmarathon

Tierseelenrettung e.V.

Crücherner Straße 7

D - 06386 Kleinpaschleben

 

Unser Spendenkonto

IBAN:

DE57 8005 3722 0305 0236 83
BIC: NOLADE21BTF
Stadtsparkasse Anhalt-Bitterfeld

----

paypal@tierseelenrettung.de

E-Mail:

info@tierseelenrettung.de

Werde auch Du zum

Tierseelenretter

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Tierseelenrettung e.V.